Praktische Informationen rund um den Walsh Test

Medikamente, die den Walsh Test verfälschen können

Einige Medikamente, dazu zählen Antihistaminika und Desensibilisierungstherapien, verfälschen den Walsh Test. Antihistaminika verfälschen den Test für 3 Wochen, Desensibilisierungen für 6 Monate.

Anästhesien beeinflussen das Testergebnis für 1 Woche.

Im Folgenden Dokument finden Sie weitere Medikamente, die den Walsh Test verfälschen.

Was tun, wenn Sie eines der Medikamente einnehmen, die den Test verfälschen können?

  • Wenn Sie können, setzen Sie das Medikament ab
  • Wenn es sich beispielsweise um Psychopharmaka handelt, ohne welches für Sie Schäden für Gesundheit oder Leben zu befürchten sind, nehmen Sie dieses weiter

Sie können auf zwei Wegen damit umgehen, dass der Test von Medikamenten verfälscht wird:

  1. Sie nehmen die Verfälschung in Kauf und man berücksichtigt die Verfälschung bei der Auswertung des Tests. Histaminika z.B führen zu falsch negativen Ergebnissen.
  2. Sie machen als Methylierungstest einen zum Walsh Protokoll alternativen Test (Methylierungstest Doctor’s Data). Nachteil dieses Tests: Er ermittelt nur Untermethylierung, nicht aber Übermethylierung.
  3. Sie machen beide Tests (den nach Walsh und Doctor’s Data).
  4. Sie führen den Methylierungstest zu einem späteren Zeitpunkt in Ihrer Behandlung durch und behandeln zunächst einmal andere epigenetische Parameter.

Die für Sie richtige Herangehensweise ermitteln wir gemeinsam in der Anamnese Teil I.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass weitere Informationen hierzu erst nach erfolgter Anamnese erfolgen können. 

Sollten Sie ausschließlich das Walsh Paket buchen wollen, besprechen Sie Ihr Anliegen bei der Blutabnahme. 

Vorbereitung

Jegliche Nahrungsergänzung sollte 48 Stunden vor Blutabnahme abgesetzt werden.

Dies gilt nicht für Medikamente oder Schilddrüsenhormone.

Der Test muss nicht nüchtern erfolgen.

Sie müssen für diesen Test eine Urinprobe abgeben. Nicht empfehlenswert ist die Abgabe des 1. Morgenurins. Bringen Sie bitte keine Urinproben in die Praxis mit. Die Urinprobe muss in der Praxis abgegeben werden. Wir halten für Sie entsprechende Behälter bereit.

Weitere Blutwerte

Damit wir Sie medizinisch korrekt nach dem Walsh Test behandeln können, brauchen wir ein paar ergänzende Blutparameter, welche wir in der Praxis zusätzlich zu den Werten für das Walsh Protokoll abnehmen:

  • Leberwerte
  • Homocystein Wert
  • Blutgruppe (diese nehmen wir nicht ab, wenn Sie zum Termin Ihre Blutgruppe sicher wissen)

Auf Wunsch können Sie natürlich auch andere Werte zusätzlich abnehmen lassen. Informieren Sie dazu bitte die Praxis bei der Blutabnahme.

Blutabnahme Zeiten

8-12 und 16-18 Uhr, Dienstags nur nachmittags, in der Blutabnahmewoche, siehe Termine/Kontakt