Integrale Evolution

In meiner Methode Integrale Evolution habe ich das Ergebnis meiner eigenen Forschungen in Bezug auf Ernährung, Nahrungsergänzung, Homöopathie, Neurotraining und der Traumatherapie zusammen gefasst, um Patienten in einer sinnvollen Reihenfolge in ihrer optimalen menschlichen Entwicklung zu unterstützen.

Am Anfang stand mein Bemühen Hormone auf natürliche Weise, also ohne die Zugabe von Hormonen jeglicher Art, zu regulieren. Wie es mir schließlich gelang den Hormoncode zu knacken, können Sie in diesem Video sehen.

Doch dann habe ich festgestellt, dass es nicht klug ist sich auf ein Gebiet zu limitieren, da der Körper nun einmal ein komplexes Wesen hat und dementsprechend die Behandlung von Teilbereichen auch selten von langanhaltendem Erfolg gekrönt ist. Kurz gesagt, ich habe den Begriff der Ganzheitlichkeit endlich ernst genommen. Ganzheitlichkeit bedeutet, dass alle Organsysteme, die für das Funktionieren des Körpers wesentlich sind, behandelt werden müssen.

Doch was wesentlich ist, hat sich mir nur nach und nach erschlossen.

Ich musste mich zunächst mit den Regelsystemen und Verknüpfungen im menschlichen Körper-Geist-Seele Gefüge auseinander setzen. Dabei hat sich herausgestellt, dass Organsysteme in einer für die menschliche Funktion sinnvollen Weise hierarchisch organisiert sind.

Die Reihenfolge ist dabei wie folgt:

  1. Mitochondrien (ohne Energie funktioniert nichts)
  2. Nervensystem (organisch)
  3. Nervensystem (psychisch)
  4. Hormonsystem
  5. Immunsystem
  6. Restliche Organe und Systeme

Dementsprechend machte es irgendwann wirklich wenig Sinn nur das Hormonsystem zu behandeln. Beziehungsweise: Es zeigte sich als uneffektiv das Hormonsystem isoliert zu behandeln. In gewisser Weise hat sich herausgestellt, dass sich das Hormonsystem am besten mittelbar behandeln lässt.

Doch dann stieß ich auch noch auf das große Thema Entwicklung/Entwicklungslücken. Zwar postuliert die Naturheilkunde, dass Körper, Geist und Seele eine Einheit seien. Doch das sind sie in der Regel nicht. Jedenfalls noch nicht. Und ich habe festgestellt, dass wenn diese Einheit nicht zunächst hergestellt wird, jede herkömmliche Behandlung –selbst natürliche Behandlungen– eben nicht ganzheitlich, sondern allenfalls symptomatisch ist. Dies kann durchaus zur akuten Linderung von Symptomen führen und Teilfunktionen verbessern. Doch Symptomverschiebungen und Unterdrückungen sind oft der Preis und Ergebnisse meist nicht nachhaltig.

Somit bezeichne ich mein Konzept als integrale Medizin, die dazu passende Methode ist die Integrale Evolution.

Die physiologischen Grundlagen, auf die ich mich beziehe, können Sie in diesem Video anschauen.

In meiner früheren Heilpraxis habe ich somit immer mehr integrale Medizin betrieben, statt nur natürliche Hormonregulation. Diese Praxis wird in meinem Sinne von meiner engsten Kollegin HP Ulrike Hilpert weitergeführt. Und auch Kollegen, die ich schon länger fortgebildet habe, verwenden in der Regel Teile des Integrale Evolution Konzeptes, wenn sie ihre Patienten bei der natürlichen Hormonregulation unterstützen.

Die Methode Integrale Evolution unterteilt sich in Module, welche Teilbereiche umfassen.

Teil 1 befasst sich mit der natürlichen Stoffwechsel- und Hormonregulation, weswegen ich dieses Modul Metahormonix Pro genannt habe (bereits online)

Teil 2 befasst sich mit der Entwicklung des Nervensystems und dem dazu passenden Neurotraining. Dieses Modul habe ich Neuropsychological Embodiment genannt (NPE), welches aber noch nicht als Fortbildung angeboten wird, sondern nur Klienten zur Verfügung steht.

Teil 3 wird sich mit der Homöopathie auseinandersetzen.

Teil 4 wird meine Form der Traumatherapie für Entwicklungstraumata und Monotraumata vermitteln.

Mehr Informationen zu den Hintergründen der integralen Medizin finden Sie auf meiner Webseite www.integral-evolution.com. Ich habe mich entschlossen mich in Zukunft weitestgehend auf den internationalen Markt zu fokussieren und werde meine Arbeit in Zukunft, wie bereits auf der Webseite der Integralen Evolution Webseite, auf Englisch veröffentlichen.

Modul I meiner Methode für Therapeuten

Metahormonix Pro Online Kurs

Der Metahormonix Pro ist ein Online Kurs für Therapeuten, die lernen wollen Hormonstörungen natürlich und ohne die Hilfe von Hormonen zu regulieren. Der Kurs ist sehr ausführlich, beinhaltet Hintergrundwissen zu der von mir entwickelten Methode sowie ein Skript, Therapeutenhandbuch, Patientenhandbuch und weitere Arbeitsbögen.

Für Coaches

Metahormonix Coach Online Kurs – Auswertung der Haarmineralanalyse

Metahormonix Coach ist für Coaches gedacht, die lernen wollen die Haarmineralanalyse auszuwerten. Im Gegensatz zum Metahormonix Programm für Laien, geht dieser Online Kurs auch auf Folgeauswertungen ein und erweitert außerdem die Anwendung von Nährstoffen.

In Kooperation mit Marc Richter und Tobias Kriehuber.

Metahormonix Coach Onlinekurs – Theorieteil

Dieser Onlinekurs richtet sich an Coaches und sehr interessierte Laien, welche die Hintergründe der Metahormonix Pro Methode gerne besser verstehen möchten. Dieser Kurs enthält keine Behandlungsempfehlungen, sondern vermittelt nur theoretisches Wissen. Das praktische Wissen wird über den Praxisteil mit der Haarmineralanalyse vermittelt, siehe Kurs links.