Katia Trost- Heilpraktikerin für Hormone in Hamburg

Herzlich willkommen in meiner Praxis in Hamburg!

Hier finden Sie auf einem Blick alle wichtigen Informationen zu einer Behandlung bei mir (Worum es geht, Ablauf, Dauer, Kosten).

Bitte lesen Sie die Informationen hier bis zum Schluss durch, wenn Sie sich für eine Behandlung bei mir interessieren. Es ist mir sehr wichtig, dass Sie die Informationen in diesem Text gelesen und verstanden haben, bevor Sie mich kontaktieren und in meine Behandlung kommen. Lesen Sie vorab auch die häufig gestellten Fragen, denn dort werden Fragen beantwortet, die mir immer wieder gestellt werden. Wenn Sie dann noch Fragen haben, vereinbaren Sie bitte ein Kennenlerngespräch (ermäßigter Honorarsatz), bevor Sie zu mir in die Behandlung kommen. Die regulative Behandlung der Hormone kann sehr transformativ wirken, doch dazu muss man auch wirklich bereit sein. 

Die weiterführenden Links in diesem Bereich können Sie bei Interesse lesen, wenn Sie weiterführende Infos haben wollen. Auch in meinem Blog oder unter dem Reiter Hormonbibliotheke finden Sie weitere Informationen.

Meine Methode unterscheidet sich völlig von der Herangehensweise der Schulmedizin zur Behandlung von Hormonstörungen. Sie ist auch anders als die Herangehensweise meiner meisten heilpraktisch arbeitenden Kollegen. Ich arbeite nach einer einzigartigen Methode, die ich selber entwickelt habe und mittlerweile auch an Kollegen unterrichte. Die Hormonsubstitution, auch mit naturidentischen Hormonen, versuche ich zu vermeiden (was nicht heißt, dass ich mich mit der Substitutionstherapie nicht auskenne). Ich möchte Ihren Körper dabei unterstützen wieder auf natürliche Weise eine gute hormonelle Balance zu erreichen.

Dazu mehr: Regulation statt Substitution

Der Fokus meiner Methode liegt auf der Beseitigung von Ursachen der Hormonstörungen. Diese liegen eigentlich nie im Hormonsystem selber begründet, sondern beim Nervensystem und der Fähigkeit der Zellen Energie zu produzieren sowie in den meisten Fällen auch in sogenannten „Arzneikrankheiten“. Arzneikrankheiten des Hormonsystems sind Blockaden, die durch die Einnahme von Hormonen entstanden sind, vor allem synthetische Hormone wie die Pille oder Kortisongaben.

Hormone sind nur Boten dessen, was eigentlich woanders stattfindet. Bearbeiten Sie dieses nicht, haben Sie auch keine Chance auf eine natürliche Regulation des Hormonsystems.

Stress ist die eigentliche Ursache Ihrer hormonellen Störung. Doch Stress ist nicht was Sie denken. Und Stress hat viele Ursachen. Diese müssen ALLE beseitigt werden.

Dazu mehr: Stress, Hormone und Gesundheit

Dies macht die regulative Behandlung des Hormonsystems sehr komplex. Sie müssen das Problem von vielen Seiten her gleichzeitig behandeln. Dazu muss man natürlich bereit sein. Dies verlangt die Übernahme von Verantwortung für die Gesundheit, Geduld, Zeit und natürlich auch Geld von Seiten des Patienten. Denn Ihre Probleme sind nicht über Nacht entstanden, Sie leben wahrscheinlich seit Jahren im Gesundheitsdispo. Sie fangen also nicht bei Null an, sondern im Minus. Wer also natürlich in die hormonelle Balance kommen möchte, muss in der Regel Schritt-für-Schritt Körper und Psyche sanieren.

Konkret heißt das:

  • Sie müssen sich so ernähren, dass Ihre Zellen genug Energie abbekommen. Das bedeutet für fast alle Patienten eine Ernährungsumstellung.
  • Sie werden eine erhebliche Menge an Nahrungsergänzung über einen langen Zeitraum einnehmen müssen (1,5 Jahre in sehr einfachen Fällen, wobei meine Patienten seltenst einfache Fälle darstellen, bis zu 4 Jahre + in schwierigen Fällen).
  • Sollten Sie jemals künstliche Hormone genommen haben (Pille, IVF, Kortison etc., dazu zählen auch artverwandte wie Clomifen, Finasterid) und teilweise sogar naturidentischen Hormone sowie teilweise auch Impfungen, Antibiotika, Antidepressiva u.a., müssen diese ausgeleitet werden. Was genau wann ausgeleitet werden muss, entscheidet sich nach einer ausführlichen Anamnese. Wichtig zu wissen ist dass jedes einzelne Mittel was ausgeleitet werden muss seine Zeit braucht. Eine natürliche Regulation ist ohne eine solche Ausleitung in vielen Fällen nur sehr schwer oder garnicht zu erreichen.
  • Sie sollten bereit sein an Ihrer Psyche zu arbeiten-also auch meine traumatherapeutischen Tools in Anspruch nehmen wollen. Das gilt auch dann, wenn Sie bereits in Psychotherapie waren oder sind oder das Gefühl haben eigentlich keine Therapie nötig zu haben. Letztendlich haben die meisten Menschen unbearbeitete Traumata, die einen direkten negativen Einfluss auf das Hormonsystem haben. Das Nervensystem ist somit jederzeit dazu in der Lage die Balance des Hormonsystems zu blockieren. Ein nähere Erklärung zu diesem Thema und zu meiner Methode finden Sie hier. Sitzungen zur Behandlung von psychischen Blockaden sollten innerhalb der ersten 6-12 Wochen nach der Erstanamnese beginnen. Bitte beachten Sie, dass ich eine Therapie ohne diese Maßnahme ausdrücklich nicht empfehle. Sie werden wahrscheinlich erhebliche Abstriche bei Ihrer Behandlung machen müssen, sollten Sie sich gegen die Behandlung der Psyche entscheiden.

Zur Diagnostik finden Sie hier weitere Informationen. Vor- und Nachteile von Blut- oder Speichelproben finden Sie hier und hier. Mein erstes Diagnosetool sind jedoch der Walsh Test auf epigenetische Störungen und die Haarmineralanalyse. Diese muss jeder Patient am Anfang machen. Warum? Weil das Problem hormoneller Störungen woanders entsteht. Die wahren Ursachen hormoneller Probleme sehe ich im Blut oder Speichel nur unzureichend (dort sieht man nur, dass ein Problem besteht, nicht warum). Ich muss wissen was Ihre Zellen machen- worauf ich in der Haarmineralanalyse Hinweise finde. Der Walsh Test hingegen gibt Hinweise auf den epigenetischen Ausdruck. Diese können das hormonelle Geschehen wesentlich verändern, weswegen Störungen auf dieser Ebene ausgeschlossen, bzw. vor dem Blick auf den Stoffwechsel und die Hormone behandelt werden sollten.

Mehr dazu finden Sie unter:

Behandlungskonzept

Vorbereitung/Ablauf

Mehr zu meinen Schwerpunkten und Therapien finden Sie oben auf meiner Seite unter den Reitern Schwerpunkte, Therapien, Behandlung.

Meine Methode umfasst also sowohl körperliche Maßnahmen wie auch psychotherapeutische Maßnahmen. Schließlich bin ich eine ganzheitliche Therapeutin. Anders als viele Menschen glauben, heißt das NICHT, dass ich Symptome einfach nur mit Kräuterpillen bearbeite. Ich bearbeite keine Symptome, sondern den ganzen Menschen, Körper, Geist und Seele.

Mehr zu meinem Ansatz:

Die Rolle des Therapeuten im Genesungsprozess des Patienten

Hormonelle Störungen: dahinter können 2-20 Baustellen liegen!

Heilungsgesetze der Natur: der Körper hat seine eigene Intelligenz

Eine Regulation des Stoffwechsels ist ein fortlaufender Prozess und läuft in mehreren Etappen ab. Daher erfolgt meine Behandlung nach einem „Balanceprogramm“. Denn gerade bei der Balance der Hormone ist es sehr wichtig ein Schritt nach dem nächsten zu gehen und das Tempo des Körpers zu respektieren. Selbst eine wirklich gute Maßnahme zur falschen Zeit bringt eher Rück- als Fortschritt.

Für wen ist also die ganzheitliche hormonelle Therapie von Stoffwechsel und Hormonen geeignet?

Grundsätzlich für alle natürlich, die ihre Hormone und ihren Stoffwechsel auf natürliche Weise wieder in die Balance bringen wollen.

Mit dem Ziel alleine ist es jedoch noch nicht getan. Machen Sie sich bitte vor der Behandlung darüber Gedanken, ob mein Konzept zu Ihnen passt. Denn viele Patienten unterschätzen den Aufwand und die Dauer einer ganzheitlichen hormonellen Behandlung. Was konkret auf Sie zukommt, finden Sie hier.

Sie haben das Gefühl meine Behandlung könnte etwas für Sie sein?

Hier eine kurze Zusammenfassung der Therapie:

Um einen Termin zu vereinbaren, geht es hier lang. ACHTUNG: Bitte schauen Sie sich unbedingt näher den Ablauf der Behandlung an, da Sie eventuell eine Blutabnahme mit dem Ersttermin kombinieren sollten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Behandlung haben, lesen Sie bitte weiter unter den häufig gestellten Fragen. Dort finden Sie weitere allgemeine Informationen zur Behandlung.

Wenn Sie dann noch individuellen Beratungsbedarf vorab haben, sollten Sie hier ein Kennenlerngespräch (ermäßigter Honorarsatz) vereinbaren. Ich setze beim Kennenlerngespräch voraus, dass Sie die Informationen hier und die „Häufig gestellten Fragen“ gelesen haben. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eine weitere kostenlose telefonische Beratung vorab nicht möglich ist.

Wenn Sie nicht aus Hamburg kommen, müssen Sie zur Erstanamnese laut Gesetzgeber zwingend persönlich vorbei kommen. Der Rest kann dann über Telefon/Skype stattfinden. Bitte lesen Sie dazu Ausführliches unter den häufig gestellten Fragen. Wenn Sie lieber zu von mir ausgebildeten Kollegen in anderen Städten gehen wollen, lesen Sie bitte ebenfalls die häufig gestellten Fragen.

Patienten, die ich nicht behandle:

  • Patienten, die eine Behandlung mit Östrogenen wünschen (auch naturidentische).
  • Patienten, die eine Behandlung mit Phytoöstrogenen wünschen.
  • Patienten, die unter der Behandlung bei mir künstliche Hormone wie die „Pille“ oder „Hormonspirale“ nicht absetzen wollen. Selbstverständlich helfe ich Ihnen gerne beim Absetzen dieser Hormonpräparate sowie mit den Folgen des Absetzens!
  • Patienten, die Ihre regelmäßige Einnahme von Kortisonhaltigen Medikamenten nicht beenden wollen (Sprays, Cremes, Tabletten). Eine natürliche Balance der Nebennieren wird durch jede Einnahme von Kortison blockiert. Jede noch so kleine Gabe von Kortison muss wieder ausgeleitet werden, sodass ein Dauergebrauch von Kortison letztendlich die natürliche Regulation der Nebennieren sabotiert. Kortison sollte Situationen vorbehalten werden, die lebensbedrohlich sind oder schwere gesundheitliche Schäden zur Folge haben könnten.
  • Patienten, die parallel eine Fruchtbarkeitsbehandlung mit künstlichen Hormonen machen.
  • Patienten die Drogen nehmen und dies auch weiterhin im Laufe der Behandlung tun wollen. Dies gilt auch für den nur gelegentlichen Konsum von Kannabis, Kokain, Heroin, Amphetaminen wie Extasy etc. Gerne helfe ich Ihnen bei der Überwindung dieser Gewohnheiten oder den Nachwehen von Drogenkonsum in der Vergangenheit. Patienten sollten unter der Behandlung bereit sein ihren Alkoholkonsum drastisch einzuschränken, sprich lediglich 1-2 Gläser Alkohol die Woche zu trinken.
  • Veganer behandle ich nur unter der Voraussetzung, dass diese bereit sind die vegane Ernährung wieder aufzugeben. Meiner Erfahrung nach ist eine vegane Ernährung nicht dazu geeignet das Hormonsystem wieder in die Balance zu bringen. Außerdem enthalten einige der von mir eingesetzten Nahrungsergänzungsmittel tierische Bestandteile.
  • Patienten, die zwar gesunden wollen, jedoch nicht bereit sind die von mir erwähnten Maßnahmen umzusetzen. Dies gilt auch für die fehlende Bereitschaft homöopathische Ausleitungsmaßnahmen durchzuführen.

Patienten, die ich unter Vorbehalt behandle:

  • Menschen, denen Organe fehlen (Schilddrüse, Gebärmutter, Eierstöcke, Gallenblase) können behandelt werden, allerdings arbeitet man dann unter erschwerten Bedingungen.
  • Patienten mit Silikonprothesen (Brustimplantate z.B.) und Ähnliches nehme ich unter Vorbehalt an. Es ist unter Umständen nicht möglich das Hormonsystem bei einem Verbleib der Prothesen zu harmonisieren. Diese sind ein ständiger Reiz für das Immunsystem, sie erschöpfen die Nebenniere und sind häufige Auslöser von auto-immunen Störungen. Ich rate grundsätzlich zu einer Entfernung dieser Implantate. Sollte der Patient dies nicht wünschen, kann es unter Umständen zu erheblichen Therapiehindernissen kommen.
  • Patienten die trotz Indikationen für psychotherapeutische Maßnahmen nur körperlich behandelt werden wollen, müssen mit Einschränkungen und einem langsamen Therapieverlauf rechnen.

Die Kosten meiner Behandlung setzen sich aus meinen Honoraren zusammen, sowie natürlich aus den Tests und der Nahrungsergänzung, die Sie einnehmen müssen u.a. Hier finden Sie dazu mehr. Die Kosten meiner Behandlung werden von gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen, von privaten Krankenkassen nur teilweise.

Ich freue mich auf einen gemeinsamen Behandlungsweg, packen wir es an!