Stress ist kumulativ

Viele Patienten verstehen nicht, warum manche Dinge für sie zu manchen Zeiten ein Problem sind und zu Symptomen führen, und zu manchen Zeiten nicht.

Hormonelle Störungen: dahinter können 2-20 Baustellen liegen!

Hormonelle Störungen sind eine unspezifische Antwort auf Stress!

Doch was bedeutet das für den Patienten?

Dies bedeutet ganz einfach, dass der Patient so lange hormonelle Probleme hat, solange er nicht alle Ursachen gefunden und beseitigt hat, die Stress verursachen.

Östrogen-ein verstecktes Stresshormon

Die Annahme, dass Östrogene Osteoporose verhindern ist noch weitgehend verbreitet. Dabei entstand diese Annahme aus der Beobachtung von Ratten- die aber als nachtaktive Tiere ein vom Menschen unterschiedliches Hormonsystem haben. Östrogenen führen dabei ganz im Gegenteil letztendlich erst… mehr info

Adrenalin, Kortisol und Östrogen lösen Ängste und Depressionen aus

Depressionen und Ängste haben meist Ursachen auf der psychisch emotionalen und mentalen Ebene. Unabhängig davon wirken sich Depressionen und Ängste aber immer auch ganz unmittelbar auf unseren Stoffwechsel aus, u.a. auf unsere Hormone und Botenstoffe.

Schilddrüsenerkrankungen

Eine Schilddrüsenunterfunktion ist eine weit verbreitete hormonelle Störung und eine unerkannte Ursache vieler Erkrankungen. Dabei ist eine Schilddrüsenunterfunktion nicht schon dann auszuschließen, wenn die Schilddrüsenwerte im Blut unauffällig sind. Wichtig ist auch, dass eine Unterfunktion der Schilddrüse immer auch alle anderen Hormonsysteme negativ beeinflusst.