Schwermetalle wie Quecksilber als Ursache für Progesteronmangel und Schilddrüsenunterfunktion

Schwermetalle wie Quecksilber sind häufig die Ursache für Progesteronmangel und Schilddrüsenunterfunktion. Oft gleichen die Symptome einer Schwermetallbelastung sogar denen einer Schilddrüsenunterfunktion und eines Progesteronmangels.

Jod-nicht nur bei Schilddrüsenunterfunktion wichtig!

Jod ist ein überragend wichtiges Element für die Schilddrüsenhormone Thyroxin (T4) und Triiodthyronin (T3). Daher wird in Deutschland und anderen Ländern der Welt z.B. das Speisesalz mit Jod versetzt. Jod soll so die Bildung einer Struma, bzw. eines Kropfes verhindert werden, der aus einer unteraktiven Schilddrüse entsteht.