Schilddrüsenerkrankungen

Schilddrüsenerkrankungen sind für die Entstehung vieler Beschwerden und Erkrankungen mit ursächlich. Daher habe ich mich auf die ganzheitliche Behandlung hormoneller Beschwerden spezialisiert. Die Behandlung erfolgt durch eine Ernährungsumstellung, Orthomolekulare Medizin (Nahrungsergänzungsmittel), Kräuterkunde und auf Wunsch Homöopathie. Mehr zu meiner Methode finden sie hier. Auch eine Aufklärung über einen kombinierten Einsatz von Schilddrüsenhormonen (T4 und T3) oder naturidentischen Drüsenpräparaten ist Teil der Behandlung. Bei Bedarf wird der Patient auch über Ärzte informiert, die kombinierte Hormone verschreiben.

Die Behandlung der Schilddrüse sollte daher bei folgenden Beschwerden in Betracht gezogen werden:

  • Bei Schilddrüsenbeschwerden wie Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose), Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Hashimoto Thyreoiditis, Morbus Basedow, Thyreoiditis de Quervain u.a.
  • Bei einem Ausbleiben der gewünschten Ergebnissen, falls Sie bereits Schilddrüsenhormone einnehmen
  • Bei Problemen anderer hormoneller Systeme, insbesondere der Geschlechtshormone (Östrogendominanz/Progesteronmangel)
  • Bei Schwierigkeiten ab- oder zuzunehmen, wobei die Zunahme meist an Bauch und anderen “Problemzonen” geschieht
  • Bei jeder chronischen entzündlichen Erkrankung wie Arthritis, Morbus Crohn, Arteriosklerose oder Venenentzündungen, Magengeschwüren etc.
  • Bei funktionellen Beschwerden wie einem Reizdarm und Verdauungsproblemenen
  • Bei Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen
  • Bei systemischen Beschwerden und Erkrankungen oder Stoffwechselerkrankungen wie hohem Cholesterin, hohem Blutdruck, hohen Blutfettwerten, Blutzuckerschwankungen sowie Diabetes Mellitus
  • Bei Verlust von Motivation, Gefühl der Überforderung oder dem Gefühl ständig “gestresst” zu sein
  • Bei Erschöpfung, Leistungsminderung und Burn-Out
  • Bei Stimmungsschwankungen oder Depressionen
  • Bei Problemen mit dem Bewegungsapparat sowie Bandscheibenvorfällen
  • Bei scheinbar “kosmetischen” Problemen wie Besenreisern, Haarausfall, Akne, Cellulite, Fahler Haut, männlicher Gesichtsbehaarung bei Frauen, Dehnungsstreifen, übermäßiger Hornhaut
  • Bei Störungen der Sexualität und Libidoverlust
  • Bei Störungen während der Schwangerschaft, nach Fehlgeburten
  • Bei Wunsch nach einem gesundheitsorientierten Antiaging
  • Bei der Vorsorge gegen Krebs und anderen Erkrankungen

Bitte beachten Sie, dass echte langfristige Schilddrüsenüberfunktionen sehr selten sind. Sie können am ehesten noch medikamentös induziert werden. In den meisten Fällen handelt es sich bei einer  scheinbaren Symptomatik der Überfunktion um eine Unterfunktion mit Adrenalinüberschuss.