Homöopathie

Die klassische Homöopathie ist eine alternative Heilmethode, die keine Symptome behandelt, sondern den ganzen Menschen.

Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, ging nämlich davon aus, dass uns letztendlich die Lebenskraft am Leben erhält. Diese Lebenskraft ist nach seiner Definition ein energetischer Impuls, der alle Funkionen des Körpers, des Geistes und der Seele aufrecht erhält und wieder herstellt.

Deswegen zielt die homöopathische Behandlung auf eine Balance der Lebenskraft ab. Ein solcher Impuls wird dem Organismus mittels Substanzen aus dem Pflanzen- und Tierreich u.a. gegeben. Diese wurden zuvor durch ein besonderes Verfahren (Verreibung und Potenzierung) aufbereitet und anschließend auf eine Trägersubstanz wie Wasser oder Globuli (Milchzuckerkügelchen) gegeben.

Diese potenzierten Arzneimittel werden in der klassischen, auf Hahnemann beruhenden Homöopathie, immer auf die Gesamtsituation des Menschen hin verschrieben.

Da die Störung der Lebenskraft sich auf vielerlei Hinsicht im Leben des Menschen bemerkbar machen kann, ist das Einsatzgebiet der Homöopatie äußerst vielfältig.

Die Verschreibung homöopathischer Arzneimittel erfolgt in meiner Praxis zusätzlich nach der Gienow-Miasmatik. Diese Methode entstand auf Basis der Beobachtung, dass Heilung in der Natur universalen Regeln und Mustern unterliegt, die wir als Menschen verstehen und beachten sollten, wenn wir dem Organismus helfen wollen.